genna.ch, Home - Genna Website 2018

Direkt zum Seiteninhalt
Private Website der Familie Genna in Thun
Diese Seite wird nicht professionell betrieben und dient der Information von Freunden, Bekannten und anderen Interessierten. Wir freuen uns auf Ihre Reaktion unter web [at] genna.ch.

Lange Nacht der Kirchen
Am Freitag 25.5.2018 findet in der Schweiz die Lange Nacht der Kirchen statt. In Thun gibt es zahlreiche Veranstaltungen, die auch ein "kirchenfernes" Publikum ansprechen. Bei uns gibt es kein Gratisbier und keine "Freinacht", jedoch etwas Nahrung für unser Innenleben. Einige Tips finden Sie hier.
Ausflug nach Stresa und zu den Borromäischen Inseln
Am 17.5.2098 haben wir eine Kurzreise mit dem Eurocity nach Stresa unternommen und die dortigen Inseln besucht, natürlich immer auch mit einem Schwergewicht bei der Besichtigung von Kirchen. Leider keinen Christophorus gefunden, dafür einen katholischen Reformtheologen Antonio Rosmini entdeckt. Hier einige Bilder.
Klingende Kirchen im Simmental und muhende Hornkühe
Am Pfingstmontag 21.5.2018 sind wir von Boltigen nach Zweisimmen gepilgert, wieder mit interessanten Infos zu den Kirchen und Taizé-Gesängen. Hier finden Sie einige Bilder dazu. Wenn wir in den Kirchen diese wunderschönen Gesänge erklingen lassen, erleben wir den Kirchenraum viel umfassender als bei eienr reinen "kulturhistorischen" Besichtigung. Was Bernhard und Kathrin Kunz hier anbieten, ist ein echtes Erlebnis, in seiner Schlichtheit und in der Kombination von Natur, Kultur und Glaube. Infos unter www.singabende.ch .
Oben:
Besonders imposant ist der Kopf des Christophorus vom Christoffel-Turm in Bern, der im Historischen Museum Bern ausgestellt ist. Bei unserem kürzlichen Besuch der 68-er-Ausstellung habe ich ihn fotografiert.
Uebrigens:  Der Christoffel-Turm wurde im 19. Jahrhundert abgerissen, weil er der Geldmaschine, bzw. der ökonomischen Sichtweise der "neuen Welt" im Weg stand.
Der Heilige Christophorus im Berner Oberland
Im Simmental waren und sind viele Kirchen mit einem grossen Bild des Hl. Christophorus geschmückt. Christophorus ist der Schutzpatron der Reisenden. Er trägt das Jesuskind auf dem Rücken und hält einen Stab in der Hand.  Fresken innen und aussen hat es zum Beispiel in der Kirche Oberwil, aber auch in Erlenbach. Vielleicht gelingt es mir, dieses Jahr alle Kirchen zu besuchen, möglichst wandernd.
Nach der Legende trug Christophorus, der damals noch Offerus hiess, ein Kind über den Fluss. Zuerst war das Kind ganz leicht, in der Mitte des Flusses wurde es immer schwerer: "Kind, du bist so schwer, als hätte ich die Last der ganzen Welt zu tragen!", sagte Offerus. Da offenbarte sich Jesus und bestätigte: "ja, du hast den Christ getragen, der die Sünden der Welt trägt. Von jetzt an darfst du Christophorus. der Christusträger, heissen". Schön nicht wahr, diese alten Legenden.
Oben rechts: rechts: Strättligburg. Hier wohnte der Minnesänger Heinrwich von Strättlingen.
unten: Christophorus von Amsoldingen, sichtbar, wenn man durch die Türe in der Südwand eintritt.  Die Kirche Amsoldingen ist ein Kraftort, den man einfach immer wieder besuchen muss.
Johanneskirche Thun-Strättligen
Mein Kommentar zum Ausgang der Abstimmung pro Johanneskirche Thun-Strättligen mit Nachträgen findet sich hier.
Diverse Frühlungswanderungen haben mich bereits zu mehreren Kirchen mit und ohne Christophorus-Figuren geführt. Am 7.5.2018 eine ganz spezielle Wanderung nach dem Motto: "Warum denn in die Ferne schweifen, sieh, das Gute liegt so nah". Von Blumenstein über Amsoldingen zur Strättligburg. Ein absolutes Highlight, einige Bilder sehen Sie hier.

 

Zurück zum Seiteninhalt