genna.ch, Home - Genna Website 2018

Direkt zum Seiteninhalt
Private Website der Anton Genna in Thun

Diese Seite wird nicht professionell betrieben und dient der Information von Freunden, Bekannten und anderen Interessierten. Ich freue mich auf Ihre Reaktion unter web [at] genna.ch.

Die Website ist diesen Sommer nach der Aufführung des Wilhelm Tell von G. Rossini in Interlaken leider eingeschlafen, weil ich ziemlich überlastet war. In den nächsten Woche werde ich die Website aktualisieren. Schauen Sie doch ab und zu hinein.

Nicht verpassen:

Die Thuner Kantorei spielt

Schicksal

Werke von Johannes Brahms

Mitwirkende:
Dominik Wörner, Bass
Markus Amrein, Sprecher
Martin Klopfenstein, Piano

Thuner Kantorei
Leitung und Konzept: Simon Jenny

Ein Konzert mit einfühlsamer Musik und Texten, welche berühren.

  • Schicksalslied
  • Nänie
  • Warum ist das Licht gegeben
  • Herr, lehre doch mich, dass ein Ende mit mir haben muss....  (Requiem, III.Satz)

Freitag, 9. November 2018, 20.00 Uhr
Samstag, 10. November 2018, 19.00 Uhr
Stadtkirche Thun

Vorverkauf: www.thuner-kantorei.ch oder Thun Tourismus am Bahnhof
Abendkasse: 1 Stunde vor den Konzerten

Die Folien zum Referat "Vorsorgen - bevor es zu spät ist" werden nach der Veranstaltung hier online publiziert.

Weiter beabsichtige ich,  auf Fragen rund ums neue Erwachsenenschutzrecht laufend einzugehen und in einer speziellen Rubrik zu publizieren. Details sind noch offen.
Referat von Anton Genna, Fürsprecher:

Vorsorgen für die letzte Lebensphase  - bevor es zu spät ist

zu den Vorsorgedokumenten:
  • Patientenverfügcung
  • Vorsorgeauftrag
  • Organspende
  • Anordnungen für den Todesfall
  • Testament und Erbvertrag

Nächstes Referat:  Dienstag, 6. November 2018, 14.00 Uhr
im Höchhus Steffisburg

Veranstalter: SP Steffisburg

Eine Zusammenfassung finden Sie hier. Beachten Sie bitte das Copyright, das Papier ist nur für den privaten Eigengebrauch bestimmt.
Für kurze Zeit können Sie hier auch die Folien dieses Referats herunterladen.
Nächste Musikprojekte mit der Familie Genna
Klicken Sie  unten auf den Text, um zur entsprechenden Seite zu gelangen:

Die Thuner Kantorei tritt zudem regelmässig in Gottesdiensten der Stadtkirche Thun auf:
- Ewigkeitssonntag, 25. November 2018, 10.00 Uhr
- Christnachtfeier, 24. Dezember 2018, 23.00 Uhr

Achtung: Am Freitag, 21. Dezember 2018, 19.00 Uhr, findet in der Stadtkirche Thun ein offenes Mitsingkonzert mit Weihnachtsliedern statt, angeführt von der Thuner Kantorei. Alle sind herzlich eingeladen zum Singen von bekannten und weniger bekannten Weihnachstliedern. Wer im Chor schnuppern möchte: Kommen Sie doch an die Proben nach unserem Konzert. Infos und Anmeldungen finden Sie hier.
Christoforus  - Oratorium von Josef Gabriel Rheinberger

Die Thuner Kantorei wird im Herbst 2019 das Oratorium Christoforus von Josef Gabriel Rheinberger aufführen; geplant ist im Sommer ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Aktivitäten, um die Figur dieses "Heiligen Christophorus" besser kennen zu lernen. Nach der Legende soll er als "menschlicher Fährmann" die Menschen über einen Fluss getragen haben. Als er ein Kind hinübertrug, wurde die Last immer schwerer, und Christophorus blieb stecken. Das Kind war  - Jesus Christus, welcher die Sünden der Welt trägt, und die sind leider so schwer, dass sie Christophorus nicht  zu tragen vermochte.

In den Kirchen rund um Thun (Amsoldingen, Blumenstein) und vor allem im Simmental (Erlenbeach, Oberwil, Zweisimmen) und in Saanen gibt es zahlreiche Christophorus - Darstellungen, ebenso an der Kirche Meiringen.

Deshalb wird die Thuner Kantorei das Werk auch in Meiringen aufführen und so die Verbundenheit mit dem Berner Oberland aufzeigen. Ein genaues Programm wird in den nächsten Monaten erarbeitet.
rechts: der Christophorus an der Fassade der St. Michaelskirche Meiringen!
Politik
Am 25. November 2018 finden in Thun und Steffisburg Gemeindewahlen statt. Auch wenn die Weichen der grossen Politik sicher nicht in Thun gestellt werden so ist es doch wichtig, dass diese Stadt eine Exekutive hat, welche die Probleme ruhig und sachlich angeht, die einander zuhört und das Kollegialitätsprinzip auch hochhält. Einige (nicht unbedingt stromlinienförmige) Gedanken zu Thun und zu Steffisburg finden Sie, wenn Sie unten auf das jeweilige Bild klicken:
Steffisburg
Thun:
Der Christophorus von Zweisimmen  - unter "Kirchen Berner Oberland" lesen Sie meine Berichte über den Besuch der Kirchen im Berner Oberland im Sommer 2018.
Adieu Sommer 2018  - die "Blüemlere" ist nun wieder in der Werft und wartet auf den Einsatz als Winterschiff in der Altjahrswoche.  
Bei einer kürzlichen Wanderung im Saanenland hat Margret mit grosser Befriedigung festgestellt, dass dort die meisten Kühe noch ihr Hörner tragen. Super  - denn Margret ist eine grosse Befürworterin der Hornkuh-Initiative. Aus verfassungsästhetischer Sicht habe ich Mühe damit, auch wenn ich das Anliegen inhaltlich gut nachvollziehen kann. Nun haben wir herausgefunden, woher die Zuneigung Margrets zu den Saaner Kühen stammt: das nebenstehende Foto ist im Oktober 1952 in Schönried entstanden.

Achtung: Die Hornkuhinitiative ist nicht dasselbe wie die Hornochsen-Initiative.  Diese lehnen wir beide ab, weil wir nicht riskieren möchten, dass unsere Menschenrechte in Frage gestellt werden. Offenbar hält uns die schweizerische Vermummungspartei (he ja: das ist doch die Partei, welche sich hinter Micheline Calmy-Rey verstecken muss, um das eigene Gesicht zu cachieren) für dumme Hornochsen, deshalb NEIN zur HORNOCHSEN-INITIATVE.
Zurück zum Seiteninhalt